Materialien

Wir arbeiten sehr genau und verwenden erlesene Materialien. Sowohl aus ehtischer als auch aus umwelt- und gesundheitsbewusster Sicht, lehnen wir es daher strikt ab, mit Leder zu arbeiten, dessen Herkunft nicht nachvollziehbar ist. Gleichwohl möchten wir bei unseren Kunden das Bewusstsein dafür stärken. Wir beziehen daher pflanzlich gegerbtes Leder, welches nicht nur aus Deutschland kommt, sondern auch in Deutschland gegerbt wird. Bei der Gerbung mit pflanzlichen Stoffen, wie Eichenrinde oder Rhabarberwurzel, wird auf den Einsatz von Chromsalzen verzichtet. Das von uns verwendete Nappaleder ist sogar ECARF-zertifiziert. Die Europäischen Stiftung für Allergieforschung hat es mit seinem Qualitätssiegel damit als allergikerfreundlich ausgezeichnet.

Bewusst wurde sich auch bei unserem Projekt Die Herren Loeblich für die Verwendung von Innenfutter aus Baumwolle aus kontrolliert ökologischem Anbau entschieden. Neben dem pflanzlich gegerbten und aus Deutschland stammenden Leder verwenden wir für das Projekt Die Beiden Drei einen robusten und in Österreich gewebten Stoff. Reißverschlüsse, Karabiner, Ringe etc. stammen ebenfalls weitestgehend von regionalen Bezugsquellen.

Nicht nur die Fertigung von Hand gibt jedem Stück seine Individualität. Gerade der Einsatz des naturbelassenen Leders macht jede Tasche zu einem Unikat. Mit dem Tragen einer Tasche verändert sich das Leder, es erhält eine Patina und die Farbe kann sich verändern. Die überaus anschmiegsame Haptik des Leders wird davon nicht beeinträchtigt. Im Gegenteil, mit der Zeit wird das Leder sogar noch weicher.

Gerbung

Lange Zeit war die Pflanzengerbung die Hauptgerbart. Schon vor mehr als 5000 Jahren wurde vorwiegend mit Eichen- und Fichtenrinde gearbeitet, aber auch mit beispielsweise Rhabarberwurzeln. Die Tannine der Pflanzen dienen als Gerbstoff und machen das Leder haltbar. Das Verfahren ist heutzutage ziemlich teuer und nimmt viel Zeit in Anspruch. Der Prozess der Gerbung dauert etwa 20 bis 30 Monate!

In der Regel wird Leder daher mit Chrom gegerbt – dies gilt für 80 – 90 % aller gebräuchlichen Lederarten. Als Gerbstoff dienen Chrom-III-Salze wie z.B. Chromsulfat. Sofern das Leder in der EU gegerbt wird, müssen gewisse Richtlinien beachtet werden, die die Umweltbelastungen wie hohen Wasserverbrauch und enorme Abfallmengen eingrenzen. Wird nicht nach dem Stand der Technik gearbeitet, so führen ungefilterte Abfälle zu großen Umweltbelastungen. Zudem entsteht im chromgegerbten Leder Chrom-VI, welches bei Hautkontakt Allergien auslösen kann und als äußerst gesundheitsgefährdend und krebserzeugend einzustufen ist. Bei aus Asien oder Afrika importiertem Leder ist leider immer davon auszugehen, dass es dieses sechswertige Chrom enthält. Die Gerbung erfolgt dort unter Verhältnissen, die man sich als Europäer kaum vorstellen kann. Unterbezahlte Arbeitskräfte riskieren zudem ihre Gesundheit. Sowohl aus ehtischer als auch aus umwelt- und gesundheitsbewusster Sicht, lehnen wir es daher strikt ab, mit Leder zu arbeiten, dessen Herkunft nicht nachvollziehbar ist! Gleichwohl möchten wir bei unseren Kunden das Bewusstsein dafür stärken.

Kunststoff-Versiegelung

Das industriell gefertigte Leder wird meist zudem noch weiterverarbeitet. Um natürliche Merkmale wie Narben oder Unregelmäßigkeiten in der Oberfläche zu egalisieren, wird das Leder mit Kunststoff überzogen und anschließend geprägt, so dass es eine gleichmäßige Musterung hat, aber auch unempfindlich gegenüber Schmutz und Feuchtigkeit wird. Das Leder selbst dient dann nur noch als Träger und verschafft dem Produzenten ein Alibi: Das Material darf sich Echt-Leder schimpfen, obwohl weder Optik noch Haptik natürlich sind.

Unser Anliegen ist es, das Bewusstsein für Leder und seine natürlichen Eigenschaften zu schärfen. Wenn Sie unsere Lederwaren in der Hand halten, werden Sie den Unterschied merken. Unbehandeltes Leder fasst sich samtig an, ist anschmiegsam, es duftet und mit der Zeit erhält es vom vielen Tragen eine Patina, die es noch einzigartiger macht.

Die faire Art der Herstellung, hohe Qualitätsstandards und nachhaltige Produktion sind für uns selbstverständlich.

Lederdesign-Studio, Feintäschnermeisterbetrieb